1. 1
  1.  

  2. 1

    War es nur eine Frage der Zeit? Facebook führt die Paywall ein. Seit gestern stellt Facebook einigen ausgewählten FB Gruppen Administratoren die Möglichkeit zur Verfügung, Monatsbeiträgen von Mitgliedern zu erheben. Zwischen 5 und 30 USD können die Monatsbeiträge liegen.

    Das Feature nennt sich Subscription Groups und ist in der jetzigen Testphase bisher nur in den USA verfügbar.

    Eigentlich finde ich es sogar in Ordnung. Facebook erhofft sich dadurch exklusive Inhalte direkt auf der eigenen Plattform abwickeln zu können und ich könnte mir vorstellen, dass der Plan aufgeht. Nun ist FB ja schon seit einiger Zeit eigentlich nicht mehr der heiße Scheiß und jagt Skandal um Skandal, die Nutzerzahlen zeigen sich davon aber merkwürdigerweise unbeeindruckt. Die Zahl der Nutzer wuchs um satte 13% auf 2,2 Milliarden.

    Facebook hat also noch immer die absolute Marktmacht und ist auch eine wahre Trafficmaschine. Bisher ist das Ziel der meisten Marketer aber natürlich den Traffic der Facebook Seite auf die eigene Webseite zu locken. Da Facebook die native Reichweite immer weiter einschränkt, greifen die meisten Facebook Seiten schon seit einiger Zeit auf bezahlte Reichweite zurück um die Interessenten und neue Nutzer zu erreichen.

    Deutlich günstiger und effektiver ist es allerdings Facebookwerbung zu schalten in der man nicht auf ein externes Ziel weiterleitet sondern auf eine Facebook Seite oder eben Gruppe. Das ist natürlich das perverseste überhaupt und ein Geniestreich von FB. Sich die Reichweite auf der eigenen Plattform bezahlen lassen.

    Der jetzige Schritt ist daher eigentlich eine logische Konsequenz, die sicher auch von vielen Seitenbetreibern und Gruppen Administratoren angenommen wird. Anstatt teuer auf einen externen Funnel zu verweisen, werden die Nutzer direkt an der Basis eingesackt.

    Auch für die Nutzer kann es sich lohnen. Facebooks Subscription Groups sollen monatlich kündbar sein und aufgrund der Reputation auf Facebook, müssen Gruppenbetreibern liefern um keine schlechte Bewertung zu erhalten.

    Könntet ihr euch vorstellen für eine Gruppe zu bezahlen oder habt ihr vielleicht selbst eine aktive Gruppe die sich auf diese Art monetarisieren lassen könnte?