1. 1
  1.  

  2. 1

    ich hab mir das paper jetzt nicht angesehen aber ich frage ich mich wie man das beweisen will. ich muss ja nicht versuchen den preis zu manipulieren nur weil ich am bottom kaufe und dafür mit tether bezahle.

    jeder der eine währung kauft wenn sie gerade ein tief hat könnte dann beschuldigt werden damit zu versuchen den preis zu stabilisieren. ich will nicht sagen dass es kein betrug gibt in der cryptosphäre aber das ist mir jetzt ein wenig zu fad.

    1. 1

      Ich fand diesen Absatz Aussagekräftig: “Griffin found that about 87 hours, or about 1 percent, of heavy tether trading could explain 50 percent of the rise of bitcoin, and around 64 percent of the rise of other major cryptocurrencies.”

      1. 3

        Auch das ist völlig normal. Dazu muss man verstehen wie der Markt bzw sell und buy orders funktionieren. Aufgrund der (verhältnismäßig) geringen Kaufkraft und Marktkapitalisierung des Cryptomarktes kann man aktiv auf die Kursentwicklung Einfluss nehmen. Momentan liegt das Market Cap bei gerade einmal 270 Mrd. USD.

        Zum Vergleich die Börsenwerte von einigen Unternehmen in Milliarden USD:

        • Apple: 782
        • Alphabet: 653
        • Microsoft: 562
        • facebook: 497
        • amazon: 484

        Man sieht also 270 Mrd. sind gar nicht mal so viel. Das ist das eine.

        Das andere ist die Kursmanipulation. Nehmen wir mal an du hast 1 BTC und möchtest ihn gerne verkaufen. Nehmen wir mal an der Kurs steht bei 1 BTC = 10.000 USD. Du würdest also gerne 10.000 USD für deinen BTC haben und setzt eine sell order für diesen preis.

        Jetzt gibt es aber keinen der gerade bitcoin kaufen möchte. Was passiert? Nichts, denn dein Angebot trifft auf keine Nachfrage. Ich würde dir den BTC abkaufen und zwar für 9.000 USD. Wenn ich also meine buy order für 9k setze und du deine sell für 10k kommt kein Deal zustande. Jetzt willst du aber unbedingt den BTC los werden und verkaufst ihn mir für 9k. Was passiert? Der Kurs sinkt.

        Jetzt nochmal das gleiche Szenario. Angebot und Nachfrage wie gerade eben. Nur jetzt kommt ein dritter ins Spiel und der will nicht dass der Kurs auf 9k runter geht. Was macht er also? Er kauft deinen BTC für 10k. Der Preis bleibt damit stabil. Ich möchte aber immer noch einen BTC haben nur jetzt ist keiner mehr da der ihn verkauft also muss ich ein besseres Angebot machen. Der Preis hat somit einen Aufwärtstrend.

        Das ist jetzt stark vereinfacht und es sind zig Transaktionen gleichzeitig aber so funktioniert es. Die orders kann man auf jeder Börse einsehen und verfolgen und man muss sie auch häufiger anpassen. So geschehen die Preisschwankungen. Wenn jemand viel Geld zur Verfügung hat (wir haben gelernt, so viel braucht man gar nicht) dann kann er den Preis bewegen wie er möchte.